Ligamannschaften waren im Einsatz

Am Wochenende waren drei Ligateams der Neumarkter Bogenschützen im Einsatz, darunter auch das Bundesliga-Team. Da sie diesmal das Glück mehr auf ihrer Seite hatten, gelang es dem jungen Team sich vom Abstiegsplatz zu verabschieden. Zudem waren noch die Regional- als auch Bezirksklasse 2 – Mannschaften auf ihrem 3. Wettkampftag.

 

Das Bundesliga-Team der Bogenschützen Neumarkt startete am Samstag in Welzheim in die zweite Hälfte der Liga-Saison. Mit Platz 7 befand sich die Mannschaft von Trainer Roland Wexler auf einem Abstiegsrang. Doch die Neumarkter erwischten direkt einen guten Start. Gegen Tabellenzweiten BC Villingen-Schwenningen gelang den Schützen Fabian Obst, Alexander Nißlbeck und Oliver Obst die erste Überraschung des Tages und sie gewannen das Match mit 6:2.

Weiter ging es gegen Tabellenführer BSG Ebersberg. Der Primus der 1. Bundesliga Süd hatte überhaupt erst drei Niederlagen auf dem Konto und auch die Neumarkter konnten daran nichts ändern. Dem klaren 0:6 folgte dann auch gegen TS 1861 Bayreuth eine 2:6-Niederlage. Trainer Roland Wexler vollzog nun den 1. Wechsel und ersetzte Oliver Obst durch Erik Kohler. Doch gegen Tacherting sollte dies noch keine Früchte tragen. Mit 1:7 ging es für die Neumarkter in die Pause.

Das nächste Match ging gegen den direkten Konkurrenten SGi Ditzingen. Mit einem Sieg könnten sich die Bogenschützen Neumarkt ein kleines Polster auf die Abstiegsränge schaffen. Oliver Obst ersetzte nun seinen Bruder Fabian. Dem Team gelang ein überzeugender und wichtiger 6:0-Sieg. Von der Leistung beflügelt ging es nun gegen die Heimmannschaft aus Welzheim. Über die gesamte Distanz konnte sich jedoch keines der beiden Teams durchsetzen und so trennten sich beide mit 5:5.

Nun stand noch das Match gegen Tabellenschlusslicht 1. Münchner BSC auf dem Plan. Eigentlich eine Pflichtaufgabe, doch zeigten die Münchner vor allem in den Partien gegen Neumarkt bisher ihre besten Leistungen. Fabian Obst kam nun wieder für Oliver in die Aufstellung. Wieder ging es über die ganze Distanz, doch diesmal behielten die Neumarkter die Oberhand und besiegten die Schützen aus der Landhauptstadt mit 7:3.

Die Neumarkter gehen somit mit Platz 6 und einem Vorsprung von 4 Punkten auf Platz 7 in den letzten Wettkampftag am 2. Februar. Trainer Roland Wexler lobte die Leistung seiner Schützen, betonte aber auch, dass diesmal das Glück auch auf der Seite der Neumarkter war – im Gegensatz zu den ersten beiden Wettkämpfen.

Weniger Glück hatte die 2. Mannschaft in der Regionalliga. Trainer & Schützin Andrea Lerzer war mit den Schützen Georg Girbinger, Ina Middlemiss, Wolfram Illner und Sara Wexler nach Pressath gefahren. Sie schafften es jedoch nicht, sich vom 7. Platz nach oben zu verbessern. Nur das Duell gegen das Heimteam vom SG Eichenlaub Pressath entschieden die Neumarkter für sich. Der Abstand zum 6. Platz beträgt nun 3 Punkte. Am 9. Februar steigt für sie dann das Finale um den Klassenerhalt in Sackenbach.

Die 4. Mannschaft bleibt hingegen in der Bezirksklasse 2 weiterhin ein Kandidat für den Aufstieg. Mit dem uneinholbaren Tabellenführer SpVgg Roth an der Spitze geht es hier um Rang 2, den letzten Aufstiegsplatz. Die Mannschaft von Trainer Michael Wexler liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SV Neuendettelsau. Mit Carl-Luca Späth, Claudia Späth, Simon Sommerer, Jana Mederer, Pia Volkert und Laura Simson standen am Sonntag in Feucht fast alle Schützen parat. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen behaupten die Neumarkter den 2. Platz. Verfolger Neuendettelsau liegt aber nur knapp einen Punkt dahinter. Der letzte Wettkampftag am 9. Februar in Dietersheim wird dann die Entscheidung bringen.

 

Ergebnisse: