Warning: Parameter 2 to modChrome_artvmenu() expected to be a reference, value given in /homepages/40/d83672025/htdocs/clickandbuilds/BogenschtzenNeumarkt/templates/bsn02/html/modules.php on line 39

Warning: Parameter 3 to modChrome_artvmenu() expected to be a reference, value given in /homepages/40/d83672025/htdocs/clickandbuilds/BogenschtzenNeumarkt/templates/bsn02/html/modules.php on line 39

Licht und Schatten bei  den Neumarkter Bogenschützen

Die letzten Wochen waren für die Bogenschützen Neumarkt vollgepackt mit Terminen. Drei der vier Ligamannschaften waren im Einsatz und auf der Bezirksmeisterschaft waren Sie mit 17 Teilnehmern vertreten. Dabei gab es sowohl Erfolge, als auch Enttäuschungen.

Vergangenes Wochenende fanden in Herrieden bei Ansbach die Bezirksmeisterschaft der Bogenschützen statt. Sechs Einzel- und vier Mannschafts-Podestplätze standen für die Bogenschützen aus Neumarkt am Ende zu Buche. Am Samstagmorgen ging früh los für die jüngsten Teilnehmer. In der Schülerklasse A weiblich belegte Marietta Kuntzsch einen sehr guten 2. Platz mit 493 Ringen. Diana Kohler auf Platz 4 (463) und Mia-Eni Wuttke auf Platz 5 (452) platzierten sich ebenfalls gut und sicherten gemeinsam mit Kuntzsch ebenfalls den Meistertitel in der Mannschaftwertung ab. Simon Sturm musste sich in seiner Klasse der starken Konkurrenz beugen und ordnete sich im hinteren Mittelfeld ein.

Am Sonntag ging es weiter mit der Masterklasse. Hier konnte sich der Neumarkter Wolfram Illner knapp mit 550 Ringen durchsetzen und den Titel gewinnen. Für Eduard Nißlbeck und Roland Wexler lief der Wettkampf nicht wie gewünscht ab, sie mussten sich mit Platz 14 & 21 zufriedengeben. Diese Leistung reichte Illner, Nißlbeck und Wexler dennoch zum zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Auch in der Jugendklasse erwischten die Neumarkter keinen guten Tag. Carl-Luca Späth wurde Zehnter, Laura Simon bei der weiblichen Konkurrenz Sechste und Pia Volkert Neunte. In der Mannschaftswertung bedeutete dies den letzten Platz.

Besser sollte es dann am Nachmittag werden. Bei den Damen setzte sich Andrea Lerzer wie erwartet mit 552 Ringen an die Spitze des Feldes. Sara Wexler wurde mit einem guten Wettkampf und 519 Ringen Dritte. Claudia Späth rundete das Ergebnis der Neumarkter Damen mit 477 Ringen und einer Top 10-Platzierung ab. Damit war In der Mannschaftswertung den Schützinnen der Titel nicht zu nehmen. Fabian Obst hatte bei den Herren mit ein paar Schwierigkeiten zu kämpfen und belegt Platz 16. Bei den Junioren machten den Titel zwei Neumarkter Schützen unter sich aus. Am Ende hatte Alexander Nißlbeck mit 558 Ringen knapp die Nase vor seinem Bundesliga-Kollegen Erik Kohler (550). Simon Sommerer belegte den sechsten Platz, was den drei Junioren den Titel in der Mannschaftswertung bescherte.

Bereits am Samstag, den 1.12. ging es für die 1. Mannschaft in der Bundesliga Süd in Tacherting weiter. Am ersten Wettkampftag zeigten die Neumarkter zwar gute Leistungen, doch in der mit Nationalkaderschützen gespickten Bundesliga wird es selbst damit eng. Mit dem siebten Platz ging es in den zweiten Wettkampftag. Doch viel sollte der jungen Mannschaft um Coach Roland Wexler vor der Pause nicht gelingen. Klare Niederlagen setzte es gegen BSG Ebersberg (0:6), BC Villingen-Schwenningen (3:7), SGI Welzheim (0:6) und Gastgeber FSG Tacherting (1:7).

Nach der Pause gelang den Neumarktern mit den Schützen Oliver Obst, Erik Kohler und Alexander Nißlbeck der wichtige 6:2-Sieg gegen SGi Ditzingen. Im nächsten Duell gegen TS 1861 Bayreuth standen die Neumarkter kurz vor ihrem nächsten Erfolg, die Gegner hatten aber mit den letzten Pfeilen knapp die Nase vorne (4:6). Im letzten Match ging es gegen den direkten Konkurrenten 1. Münchner BSC. Die Schützen aus der Landeshauptstadt, die den ganzen Wettkampftag eher unterdurschnittliche Leistungen zeigten, schossen plötzlich groß gegen die Neumarkter, die glatt mit 0:6 verloren.

Damit fuhr die 1. Mannschaft wieder nur mit einem Sieg nach Hause, wieder trotz guter Leistungen. An der Tabellensituation änderte sich nicht viel. Der Abstand zum rettenden 6. Platz beträgt jetzt allerdings schon drei Punkte.

Zeitgleich schoss die 2. Mannschaft in der Regionalliga. Dort ging es am ersten Wettkampftag sehr eng zu. Sieben der acht Mannschaften, befanden sich in einem Abstand von 3 Punkten. Es war also alles drin für die Neumarkter einen Sprung in der Tabelle zu machen. Doch die Neumarkter fuhren schon geschwächt nach Trudering. Sara Wexler verletzte sich am Vortag am Fuß und konnte nicht eingesetzt werden.

Ähnlich wie die 1. Mannschaft startet das Team um Coach & Schützin Andrea Lerzer mit drei Niederlagen gegen TSV Natternberg (1:7), SV Gartenstadt Trudering (4:6) und BS Eggenfelden (3:7) in den Wettkampftag. Gegen den BS Feucht gelang dann vor der Pause doch noch der erste, wichtige Sieg. Glatt mit 6:0 setzten sich die Schützen Illner Wolfram, Andrea Lerzer und Enrico Spielmann gegen den fränkischen Nachbarn durch.

Im ersten Match nach der Pause unterlagen die Neumarkter dann erst gegen KKS Sackenbach (2:6), bevor es gegen Boxdorf wieder einen 6:2-Sieg zu feiern gab. Im letzten Match trennte sich die Mannschaft dann mit einem 5:5-Unentschieden vom SG Eichenlaub Pressath. Damit beendet die 2. Mannschaft des BS Neumarkt das Jahr auf dem siebten und damit ersten Abstiegsplatz. Doch der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nur 2 Punkte, es ist also noch alles drin.

Ebenfalls im Einsatz war die Mannschaft in der Bezirksklasse 2. Das junge Team um Coach Michael Wexler befand sich nach dem 1. Wettkampftag auf dem angestrebten Aufstiegsplatz und wollte mit diesem auch unbedingt in das neue Jahr starten. Doch gleich zu Beginn setzte es für die Schützen Carl-Luca Späth, Laura Simons und Simon Sommerer eine überraschende Niederlage gegen BRH Erlangen (174:194 Ringe). Nach ein wenig Aufbauarbeit fingen sich die Schützen wieder schnell und kamen mit Siegen gegen BSV Erlangen (192:176) und BS Feucht (199:186) zurück in die Erfolgsspur.

Nach der Pause ging es gegen den direkten Konkurrenten um Platz 3, den SV Neuendettelsau. Nach 4 umkämpften Passen stand es 203:203 Ringe und die beiden Mannschaften trennten sich mit einem gerechten Unentschieden. Gegen GS Boxdorf gelang den Neumarktern dann die Revanche vom 1. Wettkampftag. Sie setzten sich mit 20:186 Ringen durch. Gegen Spitzenreiter SpVgg Roth konnten die jungen Neumarkter Schützen dann im letzten Match zwar mit einer guten Leistung aufwarten, doch am Ende verloren Sie das Duell mit 205:212 Ringe.

Damit stehen die Neumarkter weiterhin auf dem 2. Platz. Trainer Michael Wexler war mit der Leistung zufrieden und freute sich, dass seine jungen und teils noch unerfahrenen Schützen sich nach dem holprigen Start wieder so schnell fingen.