Schützen erfolgreich bei Gau und Liga

Bogenschützen Neumarkt überzeugen im Einzel und Mannschaft

Vergangenes Wochenende traten die Neumarkter Bogenschützen in Feucht zur Gaumeisterschaft an die Schießlinie. Bereits eine Woche vorher überzeugte die Oberliga-Mannschaft beim ersten Wettkampftag in Fuchsmühl bei Marktredwitz.

Am vergangenen Sonntagmorgen gingen in Feucht zuerst die erfahreneren Neumarkter Bogenschützen bei den Gaumeisterschaften an den Start. 18 Schützen traten an und am Ende wurden daraus fünf Einzel und zwei Mannschafts-Podestplätze. In der Damenklasse beherrschte Andrea Lerzer wie gewohnt das Feld mit über 40 Ringen Vorsprung und gewann souverän den Titel. Mit Sara Wexler und Claudia Späth, die sich im Einzel im Mittelfeld positionierten, gewann sie auch den Mannschaftstitel. Jana und Kristin Mederer mussten sich bei diesem Wettkampf in den hinteren Reihen einordnen. In der Masterklasse tat es Illner Wolfram Lerzer gleich und gewann hier ebenfalls souverän mit einem ähnlichen Vorsprung. Wexler Roland auf Platz 3, Eduard Nisslbeck auf Vier und Hans-Peter Burger auf Sechs rundeten das starke Ergebnis ab. Die Mannschaft mit Illner, Wexler und Nisslbeck stand in dieser Wertung ebenso ganz oben. Auch auf dem Podest platzieren konnte sich Middlemiss Ina, die in einer starken Konkurrenz in der Masterklasse weiblich den 2. Platz belegte. Ulrike Kohler wurde hier Sechste. Den Erfolg der Neumarkter Frühaufsteher rundete Senior Karl Holland mit dem Gaumeistertitel ab.

Nachmittags durften dann die Kinder und Jugendlichen ran. In der Schülerklasse A erreichte Simon Sturm einen respektablen dritten Platz. Noch besser machten es die Mädchen. Die ersten drei Plätze belegten allesamt Neumarkt. Gaumeisterin wurde Diana Kohler, dicht gefolgt von Mia-Eni Wuttke und Marietta Kuntzsch. Folglich ging auch der Mannschaftstitel an das Trio. In der Jugendklasse gelang Carl-Luca Späth ein ordentlicher Wettkampf, er schaffte es mit 505 Ringen auf den dritten Platz. Niebler Jakob hatte bei seinem ersten Wettkampf in dieser Klasse das Nachsehen und musste sich im hinteren Drittel einordnen. In der Jugendklasse weiblich konnte Laura Simson überzeugen und belegte am Ende den 2. Rang mit geringem Abstand zur Spitze. Pia Volkert wurde hier Dritte. Die Jugendmannschaft mit Späth, Simson und Volkert belegte den 2. Platz. Bei den Junioren setzten sich erwartungsgemäß die Bundesliga-Schützen Alexander Nisslbeck mit 554 Ringen und Erik Kohler mit 551 Ringen durch. Sommerer Simon wurde mit guten 501 Ringen Vierter. Dafür sprang am Ende auch der Mannschaftstitel raus.

Mit insgesamt 19 Podestplätzen können die Neumarkter also durchaus auf eine erfolgreiche Gaumeisterschaft zurückblicken. Am Sonntag, den 11. November trat die letzte Neumarkter Ligamannschaft zu ihrem 1. Ligawettkampf an. Nach dem Aufstieg letztes Jahr wusste das Team um Interimstrainer Norbert Franz nicht wirklich, was sie in der Oberliga erwartet. Doch er merkte schnell, dass seine Schützen heute einen Supertag erwischten. Gegen Wendelstein starteten die Schützen Rudolf Zeitler, Eduard Nisslbeck und Wolfram Illner gleich souverän mit einem 211:192 Sieg in den Tag. Weiter ging es mit dem besten Neumarkter Ergebnis des Tages und einem 217:200 Sieg gegen den BSC Schnaittach. Auch die Gegner aus Neuendettelsau sahen kein Land und unterlagen klar. Im letzten Match vor der Pause wurde es dann schon enger. Gegen die KPSG Zirndorf hatten die Neumarkter am Ende das Glück auf ihrer Seite und gewannen mit 207:206.

Auch nach der Pause machte das Trio Zeitler, Nisslbeck und Illner es nochmal spannend. Doch auch gegen die SSG Röthenbach gewann man 209:208. Trainer Norbert Franz wechselte jetzt Ulrike Kohler für Rudolf Zeitler ein. Gegen Regenthal siegten die Neumarkter dann noch mit 192:182. Franz nahm den Wechsel wieder zurück, doch dennoch setzte es im letzten Match eine Niederlage. Gegen die SG Tirschenreuth verlor die Mannschaft 209:215. Trotzdem stehen die Bogenschützen Neumarkt nach dem 1. Wettkampftag in der Oberliga aussichtsreich da. Platz 2, punktgleich mit den Ersten sieht schon mal sehr gut aus. Trainer Franz weiß aber, dass er diese Platzierung vor allem den guten Leistungen von Rudolf Zeitler und Wolfram Illner zu verdanken hat. Am 16.12, dem nächsten Wettkampftag der Oberliga Nordost müssen die Neumarkter in anderer Besetzung antreten. Bereits nächsten Samstag geht es aber erstmal für die junge Mannschaft in der Bezirksklasse 2 weiter. Es gilt, den 2. Platz zu verteidigen.

Ergebnisse