Neumarkter Bogenschützen mit Pech trotz guter Leistung

Vergangenes Wochenende starteten sowohl die Bundesliga-, als auch die Regionalligamannschaft in die neue Saison. Die erste Mannschaft musste dem hohen Niveau Tribut zollen und reihen sich trotz guter Leistung in der unteren Tabellenhälfte ein. Auch die zweite Mannschaft hat noch Luft nach oben.

 

Am Samstag ging es für die 1. Mannschaft der Bogenschützen Neumarkt nach Ebersberg. Trainer Roland Wexler hatte alle seine Schützen zur Verfügung. Ins erste Match gegen Villingen-Schwenningen starteten Oliver Obst, Erik Kohler und Alexander Nißlbeck. Trotz guter Ringzahlen musste sich die junge Neumarkter Mannschaft 4:6 geschlagen geben. Im zweiten Match stand der Aufsteiger aus Bayreuth auf dem Programm. Dieser verhielt sich aber überhaupt nicht wie solch einer, die Mannschaft aus Oberfranken ist mit etlichen Nationalkaderschützen aus dem Jugend- und Juniorenbereich bestückt. Auch weil die Neumarkter hier etwas schwächelten, ging diese Begegnung klar mit 1:7 an Bayreuth. Roland Wexler wechselte nun Fabian Obst für Alexander Nißlbeck ein. Gegen den 1. Münchner BSC gerieten die Neumarkter zwar in Rückstand, nutzen die Schwächen des Gegners dann aber gekonnt aus und gewannen ihr erstes Match des Tages mit 6:4.

Vor der Pause ging es dann noch gegen die SGi Ditzingen. Nißlbeck kam wieder für Oliver Obst in die Mannschaft. In einem umkämpften Match teilten sich die beiden Teams nach fünf Passen die Punkte gerecht 5:5. Nach der Pause standen dann noch die drei Favoriten der Bundesliga-Süd auf dem Programm. Doch obwohl die Neumarkter Mannschaft gegen SGI Welzheim, TSG Tacherting und Heimmannschaft BSG Ebersberg ein hohes Niveau schoss, mussten sie in allen drei Matches Niederlagen hinnehmen.

Somit schließt die Neumarkter Bundesligamannschaft den ersten Wettkampftag auf dem vorletzten siebten Platz ab. Der Rückstand auf Platz 5 beträgt aber nur drei Punkte. Trainer Roland Wexler war dennoch zufrieden mit dem Auftreten und der Leistung seiner Jungs. Jetzt gilt es dieses Leistungsniveau auch beim nächsten Wettkampftag am 1.12. in Tacherting wieder abzurufen, denn die anderen Mannschaften müssten ihr hohes Niveau auch erstmal beibehalten. Und eine Partie Glück kann das nächste Mal auch nicht schaden.

Glück kann nächsten Mal auch die 2. Mannschaft in der Regionalliga brauchen. In Natternberg bei Deggendorf startete das Team um Andrea Lerzer am Samstag ebenfalls in die neue Ligasaison. Los ging es für die Schützen Middlemiss Ina, Girbinger Georg und Wexler Sara im ersten Match gegen den SV Gartenstadt Trudering. Nach schwachem Start gelang es den Dreien ein Unentschieden zu retten. Gegen stark auftretende Natternberger setzte es dann aber eine klare 1:7 Niederlage. Darauf wechselte Andrea Lerzer sich selbst für Sara Wexler ein. Die knappe 4:6-Niederlage gegen Pressath konnte dies allerdings nicht verhindern. Auch im folgenden Match gegen die KKS Sackenbach profitierte der Gegner von den Neumarkter Fehlern (4:6).

Nach der Pause setzte es dann gegen den Nachbarn aus Feucht eine krachende 0:6 Niederlage. Coach Lerzer wechselte nun vor den letzten beiden Begegnungen Enrico Spielmann für Georg Girbinger ein, was Wirkung zeigen sollte. Die Leistung der Neumarkter stabilisierte sich und sie gewannen das Match gegen Eggenfelden mit 6:2. Auch im letzten Match gegen Boxdorf siegten die Neumarkter am Ende knapp mit 6:4. Damit schließt die 2. Neumarkter Mannschaft den ersten Wettkampftag zwar auf dem geteilten letzten Platz ab, der Weg nach oben ist allerdings nicht sehr weit. Mit zwei Punkten Rückstand auf den 3. bzw. drei auf den 2. Rang ist für die Neumarkter in der Regionalliga Süd noch alles drin. Weiter geht es hier ebenfalls am 1.12. in Trudering.

Eine Woche zuvor stand das Hallenturnier in Moosbach auf dem Programm. 16 Neumarkter Schützen gingen an den Start. Bei den Damen gewann Andrea Lerzer überlegend, Sara Wexler wurde dritte. Laura Simson gewann in der Jugendklasse weiblich, vor Pia Volkert. Simon Sommerer setzte sich bei den Junioren durch und Diana Kohler wurde bei den Schülern A weiblich Zweite. In der Masterklasse setzte sich Wolfram Illner durch, Roland Wexler wurde Dritter, Georg Girbinger Vierter. Bei den Master weiblich gewann Middlemiss Ina die Konkurrenz.

Ergebnis Bundesliga (Schützenliste)

Ergebnis Regionalliga (Schützenliste)