Deutsche Meisterschaft Feldbogen

Nicht zum erhofften Edelmetall reichte es diesmal für die Neumarkter Bogenschützen bei den Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Feldbogen: Oliver Obst kam in der Endabrechnung der Herren auf Rang vier, sein Bruder Fabian belegte bei den Junioren Platz fünf.


Organisatorisch war die Veranstaltung ein Destaster: aufgrund fehlender Helfer beim Ausrichter mussten die über 200 Starter aus ganz Deutschland gleich am ersten Tag über zwei Stunden warten bis sie auf den Parcours konnten, da die Scheibenauflagen erst angebracht werden mußten und dies ewig dauerte. Auch die Verpflegung auf dem Rundparcous entfiel, immerhin sind die Athleten sechs Stunden am Stück unterwegs – das ohne Verpflegungsstand, mehr als ungünstig und auch unprofessionell für eine Deutsche Meisterschaft.
Irgendwie sollte neben diesen äußeren Widrigkeiten auch so am ersten Tag nicht viel zusammengehen bei Oliver Obst: nachdem er heuer auch international schon so große Erfolge in dieser Disziplin feierte, war es einfach nicht sein Tag in Hohegeiß/Niedersachsen. Auf den 24 Scheiben des Parcous mit den unbekannten Scheiben kam er nicht zu recht und ließ wertvolle Ringe auf die Konkurrenz liegen. Platz sechs nach dem ersten Tag war gar nicht nach dem Geschmack des jungen Nationalkaderschützens. Am nächsten Tag galt es 24 Scheiben auf bekannte Entfernungen zu bestreiten – hier lief es nun besser und Oliver Obst konnte mit dem zweithöchsten Ergebnis des Tages noch eine Verbesserung im Klassement erzielen: Rang vier – nur zwei Ringe hinter dem Bronzeplatz. In der Endabrechnung der gleichzeitig abschließenden Rangliste, diese bestimmt die Aufstellung des Nationalkaders der nächsten Saison, belegte er aufgrund seiner Spitzenergebnisse in den vergangenen Wettkämpfen Rang eins und ist damit eine feste Bank in der Nationalmannschaft. Dies darf er nun auch Mitte August bei den Europameisterschaften unter Beweis stellen.
Sein Bruder Fabian trat in Niedersachsen letztmals in der Juniorenklasse an. Er zeigte sich mit seinen Leistungen an beiden Tagen sehr zufrieden, auch wenn es fürs Podium diesmal nicht reichte – Platz fünf ist jedoch auch mehr als beachtenswert und zeigt sein Talent für diese schöne Disziplin des Bogenschießens einmal mehr.
Zeit zum Ausruhen bleibt nicht: bereits am kommenden Wochenende finden die Bayerischen Meisterschaften in der olympischen Disziplin, also 2 x 70 Meter –Runde an. Hier sind 13 Neumarkter Teilnehmer am Start und somit haben die Schützen aus der Habersmühle wieder zahlreiche heiße Eisen im Feuer.