NEUMARKT- Entspannung und Anspannung zum Saisonfinale: das war das Ergebnis der vier Liga-Wettkämpfe der Neumarkter Bogenschützen: während es in der Bezirksliga und Bezirksklasse ein lockerer Tag wurde, hatte es das Bundesliga- und Regionalliga-Team trotz guter Leistung wesentlich schwerer und müssen nun zum Saisonfinale jeweils um den Klassenerhalt bangen.


In Östringen ging es für das Bundesliga-Team an die Schießlinie. Oliver Obst, Fabian Obst, Wolfram Illner und Norbert Franz konnten diesmal von Coach Roland Wexler aufgeboten werden. Sie waren gut in Form und zeigten tolle Leistungen. Doch zeigt sich auch, dass die Bundesliga inzwischen so ein Niveau hat, dass selbst eine Neun schon zur Niederlage reicht. 60 Ringe können von den 3 Schützen pro Passe maximal erreicht werden, bei den Neumarktern reichte hier oft eine 57 oder 58 nicht zum Satzgewinn und so war an eine Verbesserung in der Tabelle nicht zu denken. Zwei Siege, gegen Ebersberg und Reutlingen, konnten die Neumarkter erzielen, doch ließ es sich nicht vermeiden, dass es einen gewaltigen Abstand zu Platz fünf gibt. Neumarkt kämpft nun am 4. Feburuar in Welzheim gegen Fellbach-Schmiden um den rettenden Platz sechs, den die Neumarkter momentan mit einem Punkt Vorsprung innehaben. Roland Wexler ist zuversichtlich: „ Wir können mit den Ergebnissen wirklich zufrieden sein und vielleicht geht so mancher Satz, den wir diesmal mit einem Ring Rückstand verloren haben, dann in Welzheim an uns und wir können den Klassenerhalt aus eigener Kraft stemmen. Verdient hätte es das tolle Team auf jeden Fall.“
In der Regionalliga geht es kurios zu wie nie: die Tabellenkonstellation nach dem 3. Wettkampftag in Mittenwald zeigt den Tabellendritten mit nur vier Punkten mehr wie den Tabellensiebten. Die Neumarkter liegen nach einem aufregenden Wettkampftag mittendrin auf Rang fünf, allerdings mit einem sehr guten Satzverhältnis, das vielleicht noch eine Rolle in der Endabrechnung spielen wird.
Im Schneetreiben von Mittenwald gingen Sara Wexler, Enrico Spielmann, Erik Kohler und Andrea Lerzer in der örtlichen Tennishalle an die Schießlinie und konnte immerhin vier Partien souverän gewinnen. Nur gegen Boxdorf und Gastgeber Mittenwald gab es knappe Niederlagen, gegen Freising hatte man keine Chance. Zuversicht herrscht dennoch im Neumarkter Team. So wird zum Saisonfinale, das am 11. Februar beim Saisonfinale in Neumarkt, Turnhalle der Mittelschule West, vor heimischer Kulisse ausgetragen wird, die Marschrichtung von Coach Andrea Lerzer ganz klar mit Daumen hoch angegeben: die Neumarkter möchten versuchen, Platz drei noch zu ergattern und sich früh genug um den Kampf gegen den Abstieg rausziehen – kein Ding der Unmöglichkeit.
Diese Sorgen haben die Betreuer Michael Wexler (Bezirksliga) und Werner Lorek (Bezirksklasse 1 ) nicht. Sie sind von Anbeginn der Saison an der Tabellenspitze zu finden und halten sich hier mit guten Leistungen. In Dietersheim konnte das Team der Bezirksliga mit Lars Haubner, Stefan und Alexander Resnik sowie Michael Wexler, vier Siege einfahren und positioniert sich in Lauerstellung auf Rang drei, es wird wohl zwei Aufsteiger geben und man darf gespannt sein auf den letzten Wettkampftag.
Rang zwei haben die Schützen Tanja Pietz-Mraz, Eduard Nißlbeck, Rudolf Zeitler und Karl Holland in der Bezirksklasse eins inne. Werner Lorek war zufrieden mit seinem Team, das drei Siege und zwei Unentschieden verbuchen konnte.